Anträge für Roux-Programm werden auf Symposium vorgestellt

49 – das ist die Zahl der Projektanträge, die für das Wilhelm-Roux-Programm der Medizinischen Fakultät Halle eingegangen sind. Davon entfallen 27 auf den Forschungsschwerpunkt „Molekulare Medizin der Signaltransduktion“ und 22 auf den Forschungsschwerpunkt „Epidemiologie und Pflegeforschung“. Allen gemein ist, dass sie am Mittwoch, dem 23. März 2016, ab 8 Uhr beim Roux-Symposium in den Hörsälen 3 und 4 des Lehrgebäudes (FG 6) am UniversitätsklinikuMLU_LOGO_Vektor_Schrift_vers2m Halle (Saale) in der Ernst-Grube-Straße 40 vorgestellt werden.

Für den Bereich Molekulare Medizin sind fünf Sessions angedacht, in denen in etwa zehnminütigen Vorträgen die einzelnen Projekte präsentiert werden. Für den Bereich Epidemiologie und Pflegeforschung sind vier Sessions geplant, die parallel stattfinden. Für jeden Bereich sind externe Gutachter eingeladen, die die Projekte bewerten und im Anschluss an das Symposium beraten, für welche davon Förderempfehlungen ausgesprochen werden.

Die Vorträge sind für Interessierte offen. Mehr Informationen zum Roux-Programm unter: www.medizin.uni-halle.de/roux

Comments are closed.